Der Wartburg haben wir den Rücken gekehrt und sind mehr oder weniger Landstraßen gefolgt. Einerseits haben wir es nicht eilig und andererseits ist man so der Geografie viel näher. Trotz aller Bewunderung für das bewaldete Auf und Ab haben wir Zeit gefunden, einen Stellplatz für die Nacht auszumachen. Vor Georgenthal biegen wir von der B 88 ab Richtung Tambach-Dietharz. Auf dem Weg liegt das Lohmühlen-Museum und das Gasthaus zur Lohmühle. Der Wichtige Punkt dabei ist: Hier gibt es einen Stellplatz für Wohnmobile, Ver- und Entsorgung inklusive. Mich lockt zudem die Aussicht, mal nicht abends kochen zu müssen, sondern Essen gehen zu können.

Vollbildanzeige

Wir kuscheln uns an die Mauer, der Wind geht gar zu garstig. Der hält uns aber nicht davon ab, nochmal eine Runde zu drehen – wozu haben wir schließlich die Fahrräder mit? Zu gucken gibt es auch etwas, hier verläuft der Saurier-Erlebnispfad.Unsere erste Station ist der Bromacker, die Saurierfundstelle, die der Anlass für den Lehrpfad ist.Die Dunkelheit der hereinbrechenden Nacht treibt uns weiter, glücklicher Weise haben wir die Lampen an die Fahrräder drangebappt. Mich treibt vor allem der Hunger und die Kälte, eklig nasskalt ist es.Den Kindern ist’s egal – was gibt’s auch besseres als Dinoreiten?!Jetze aber los, raus aus dem Wald. Zurück geht es entlang der “Apfelstädt”, die uns wieder zur Lohmühle bringt. Hunger!

(swg)