Archives for the month of: Mai, 2020

Alina hat heute Morgen Ihr erstes Buch alleine gelesenen: “Die Schnetts und die Schmoos” Und zwar “von vorne bis hinten!”, wie sie nachdrücklich betonte. Faszinierend, dass es ausgerechnet etwas gereimtes ist.

Ich hatte nur mitbekommen, wie ihre kleine Schwester unwirsch mit “ich lese!!” abgewiesen wurde, als sie sich in Alinas Zimmer wagte…

(swg)

Letztes Jahr haben wir angefangen, den Vorgarten hinterm Haus zu bepflanzen. Eine kleine Wildblumen-Wiese haben wir angelegt und eine Zierquitte ausgesetzt. Von den Pflanzen aus dem Baumarkt hat einiges nicht überlebt: der Phlox nicht und das Bergsandkraut hat der Südsonne ebenfalls nicht widerstanden. Beides ist angeblich Trockenheitsresistent… Dafür machen sich die Ginster vom Rülcker so langsam.

Der Plan ist, den Vorgarten so weit zu bringen, dass er kaum aufwändige Pflege benötigt. Ein paar schöne Stauden und viel bodendeckender Unterwuchs sollen das erreichen, “Unkraut” soll so keine Chance haben. Wir sind dazu auf Internet-Gartencenter-Einkaufstour gewesen, heute wurde geliefert.Lieferkarton von der BaumschuleLieferkarton von der BaumschuleAlina hilft beim Auspacken, sie ist schon Feuer und Flamme fürs pflanzen.Alina hilft beim AuspackenAster, Blutroter Storchschnabel, Fingerstrauch “Goldteppich”, Polsterglockenblume, Wiesenstorchschnabel, Lichtnelke “Vesuvius”, Immergrüne Schleifenblume: es scheint alles den Transport gut überstanden zu haben.gelieferte Pflanzen aus der BaumschuleJetzt muss der Kram nur noch den Weg in die Erde finden, ehe er Kompost ist. Nach dem Sommer wird sich zeigen, was bei uns den lehmigen Boden mit praller Südsonne überlebt – das wird dann nachgekauft.

(swg)

Wer die WBS70-Bauten kennt, weiß, das Küche, Bad und Flur eigentlich ein Raum sind. Die Nasszelle des Bads ist ein kompletter, dünnwandiger Betoneinsatz, der während des Baus von oben in die Mitte zwischen Flur und Küche eingesetzt wurde. Bei 5 cm Bautoleranz ist da recht viel Spiel. Bei mir führt das maximal schief eingesetzte Bad in der Küche zu einem störenden Wandvorsprung. Die Kante muss weg.

Mission

Mission Küchenwand

Gear

Kluft

Tool

Werkzeug

Action

bei der Arbeitbei der Arbeitbei der Arbeitbei der ArbeitLang gedauert hat’s nicht – eine gute halbe Stunde mit Flex und Hammer. Der Dreck ist unglaublich und die Maske keinesfalls übertrieben.der Dreck danach Nach der Sägerei und dem Glattschruppen muss sich der Staub erstmal setzen. Der Schutt, Möbelteile und auch der alte Geschirrspüler harren des Wertstoffhofes. Teilauto hatte heute Morgen einen Caddy frei, der dafür jetzt herhalten muss. Baumarkt müssen wir auch noch… Auf geht’s!

(swg)

Ich hab mal wieder nach gebrauchtem Lego gesucht – und das Angebot ist tatsächlich erquicklich groß. Meine neueste Beute ist das Minimodell vom Claas Xerion (42102) – danke an Thomas. Die Post hat ihn lieber nur in den Aufzug gelegt – Kontaktsperre! Den herrlichen Trecker wollte ich natürlich noch heute Abend aufgebaut haben. Jannika muss ran.Janni baut den ClaasJanni baut den ClaasKlar muss man ihr immer mal wieder helfen. Das geht aber nicht über Hinweise hinaus, gesteckt und auseinander bekommt sie die Teile allein. Was sie inzwischen auch etwas besser kann, ist Teile in der Grabbelkiste zu finden. Als ich sie letztes Mal dabei beobachtet habe, fiel ihr das noch deutlich schwerer. Beim Drehen und einpassen von Baugruppen fällt es ganz unterschiedlich aus: Manchmal steckt sie zwei echt unübersichtliche Baugruppen ganz selbstverständlich zusammen und gleich darauf kriegt sie wieder zwei einfache Teile nicht zueinander. Ich bin mir nicht sicher, ob sie dann nicht in der Anleitung gerade aufs falsche Bild guckt. Besonders gut kriegt sie gespiegelte Bauschritte hin, selbst wenn die ein paar Seiten auseinander liegen.

Nach einer guten Stunde ist Jannika nun glückliche Besitzerin eines Traktors mit Mähwerk.Janni baut den ClaasAm niedlichsten ist am Ende, als Alina feststellt, dass sich “das da hinten mitdreht” und wie das denn geht. Janni zeigt ihrer großen Schwester ohne Umschweife die Unterseite und erklärt ihr genau, wie da die Zahnräder ineinander greifen und das die Hinterachse das Mähwerk so antreibt. Da bin ich doch reichlich verblüfft – und auch ziemlich stolz.

(swg)