Archives for category: frickelig

Es ist eine Krux mit der Zeit. Zu wenig davon hat man immer genug. Nicht, dass ich nichts zu bloggen hätte, aber wenn ich bloggen würde, hätte ich nichts zu bloggen, weil Zeit für die ganzen anderen Dinge fehlte…

Vorneweg etwas, zu dem wir kaum mehr als Wasser beitragen müssen: Unsere Königin der Nacht blüht zum Beispiel gerade wieder – etwas früher als sonst im Jahr. Viele Blüten hat sie wieder, aber beglückt uns diesmal alle paar Tage einzeln statt geballt wie letztes Jahr. Königin der NachtKönigin der NachtCorona hat uns gezeigt, dass wir einen richtigen – und arbeitsschutzgerechten – Büroplatz brauchen. Bei vier Zimmern auf 76 m² bleibt da nicht so viel Platz, oder besser gesagt keine Wand übrig, vor die man einen genügend großen Tisch stellen könnte. Deswegen gibt es jetzt die Ausziehvariante im Schlafzimmer.SchreibtischSchreibtischSchreibtischSchreibtischDie Maße stellen den Arbeitsschutz zufrieden, der Bürostuhl hat auch im eingeklappten & -geschobenen Zustand Platz.SchreibtischSchreibtischUnd der Ausblick fetzt doch, oder?! Jaja, ich weiß, Monitor vorm Fenster ist vom Arbeitsschutz nicht gerne gesehen. Aber man soll ja immer mal die Augen vom Bildschirmgucken mit einem Blick in die Ferne ausruhen ;)

Und mein Herzensprojekt materialisiert sich gerade. Klar kann man mit dem Chariot auch sperrige Sachen transportieren.Solange man mit den Kindern vom Ikea zurückradelt ist die Kopflastigkeit der Fuhre auch kein Problem, schnell ist man ja nicht. Schön geht aber anders: Ein richtiger Lastenanhänger soll her. Selber entworfen.Item soll die Profile liefern. Beim Dachträger auf dem Womo habe ich das ja schonmal realisiert. Hier nun also eine Fusion aus einigen Chariot-Teilen aus einem Schrotti für billig Geld und sackteurem hochwertigem, stranggepresstem Aluminiumprofil von Item. Damit sollte der Rahmen leicht sein, drauf passt eine 80 x 60 Eurobox.

Das CAD, was ich hier verwende, ist FreeCAD. Vor zwei oder drei Jahren hatte ich es probiert und für mich war es nicht benutzbar. Inzwischen ist das Projekt auf einem ganz großartigen Stand angekommen. Es beherrscht Assemblys und es gibt Blechbearbeitung. Das Part Design ist auf einem ziemlich komfortablen stand. Wenn man schonmal irgendein CAD bedient hat: funktioniert.

Vom Womo oder dem Bus, dem Umzug der Webseite, meiner NAS fang ich mal gar nicht erst an. Aber immerhin hab ich mal wieder gebloggt.

(swg)

Ich hab mal wieder nach gebrauchtem Lego gesucht – und das Angebot ist tatsächlich erquicklich groß. Meine neueste Beute ist das Minimodell vom Claas Xerion (42102) – danke an Thomas. Die Post hat ihn lieber nur in den Aufzug gelegt – Kontaktsperre! Den herrlichen Trecker wollte ich natürlich noch heute Abend aufgebaut haben. Jannika muss ran.Janni baut den ClaasJanni baut den ClaasKlar muss man ihr immer mal wieder helfen. Das geht aber nicht über Hinweise hinaus, gesteckt und auseinander bekommt sie die Teile allein. Was sie inzwischen auch etwas besser kann, ist Teile in der Grabbelkiste zu finden. Als ich sie letztes Mal dabei beobachtet habe, fiel ihr das noch deutlich schwerer. Beim Drehen und einpassen von Baugruppen fällt es ganz unterschiedlich aus: Manchmal steckt sie zwei echt unübersichtliche Baugruppen ganz selbstverständlich zusammen und gleich darauf kriegt sie wieder zwei einfache Teile nicht zueinander. Ich bin mir nicht sicher, ob sie dann nicht in der Anleitung gerade aufs falsche Bild guckt. Besonders gut kriegt sie gespiegelte Bauschritte hin, selbst wenn die ein paar Seiten auseinander liegen.

Nach einer guten Stunde ist Jannika nun glückliche Besitzerin eines Traktors mit Mähwerk.Janni baut den ClaasAm niedlichsten ist am Ende, als Alina feststellt, dass sich “das da hinten mitdreht” und wie das denn geht. Janni zeigt ihrer großen Schwester ohne Umschweife die Unterseite und erklärt ihr genau, wie da die Zahnräder ineinander greifen und das die Hinterachse das Mähwerk so antreibt. Da bin ich doch reichlich verblüfft – und auch ziemlich stolz.

(swg)

Na so eine Freude, der Steinchendealer hat geliefert! Wie angedacht, hab ich meinen Entwurf auf Bricklink zusammengesucht. Und natürlich auch etwas verbessert. Nun sind die Teile da.Gebaut isser schnell. Ein paar Teile extra hab ich bestellt, da geistert mir noch eine klitzekleine Idee im Kopf herum – naja, passiert vielleicht später.Ein Spaß :)

(swg)

Mit den Kindern haben wir einen ganzen Vormittag Lego gebaut. Mit etwas Aufmerksamkeitslenkung hat Janni es geschafft den Van aus der 60117 zusammenzubauen.Lego Van 60117Respekt. Ganz ordentlich mit vier.

Am Ende bin ich auch nochmal kreativ geworden.Miniracer PrototypMiniracer PrototypMiniracer PrototypMiniracer PrototypDie Räder stammen aus irgend einem chinesischen Set, der Rest ist Lego. Das Teil gefällt mir so, dass ich mich heute Abend mal auf bricklink.com herumtreiben werde. Da kann ich mir die Einzelteile zusammensuchen, sodass die anderen Modelle unserer Sammlung komplett bleiben.

(swg)