Platz 443 beim Sundschwimmen! und das weil in die Rangliste erst die Mädels und dann die Jungs nach Alphabet einsortiert werden. Egal. Dieses Jahr gabs übrigens ‘nen Fehlstart: “Noch fünf Minuten…” *Peng* ein Knall von irgenwo und ein verzweifeltes “Neiiin neiinnn! Leute, seid doch vernünftig…” Aber es gab kein Halten mehr, wenn’s knallt geht’s eben los… und sei es zu früh.

Wenn ich endlich mal lernen würde geradeaus zu schwimmen! Links von den Bojen hab ich angefangen um in weitem Bogen nach rechts abzudriften – aber 44:27min sind ganz ok, kann ich zufrieden sein. Aber nächstes Jahr! Dann!!11!!! …werde ich wieder in ‘nem schönen Hotel übernachten und wieder nicht geradeaus schwimmen und wieder in der Sonne braten und einen hellen Streifen unterm Haaransatz von der Badekappe davontragen und am Sonntag irgendwas machen.

Irgendwas: Das 2008 eingemerkelte Ozeaneum ist absolut sehenswert. Gigantisch. Informationsüberbordend. An einem Tag nicht zu schaffen. Voll mit Kindern, wenn draußen Schietwetter ist. Eigentlich lohnt sich Stalsund jetzt schon nur deswegen (Ozeaneum! nicht Schietwetter oder Kinder!). Aber natürlich nicht nur. (swg)