Nachdem ich aus Eigenbedarf unter Linux schon mehrere kleine Scripte für die Bash geschrieben habe, wurde es Zeit für was größeres.

Vor einiger Zeit habe ich mal in meinem kleinen Rechnerpark ausgemistet. Nachdem nahezu das gesamte Innenleben meines Big-Towers (braucht wer ein 70 cm hohes ATX-Gehäuse?) bei eBay neue Besitzer gefunden hatte, blieb meine gute alte Hauppauge WinTV PCI übrig (und das ATX-Gehäuse…). Die originalen Treiber waren ziemlicher Mist, aber mit den alternativen ist es eine astreine Grabberkarte. Allerdings geht die Ära des analogen Videos langsam zu Ende und das Teil braucht eine neue Aufgabe. Neben dem TV-Tuner befindet sich auf der Hauppauge WinTV PCI auch noch ein UKW-Tuner. Als Fan von Hörspielen und diversen Sendungen auf Deutschlandradio und MDR-Figaro lag es nahe, die entsprechenden Sendungen mitzuschneiden. “Ja aber” mag jemand nun einwenden, “es gibt doch die Podcasts”. “Nun, die Hörspiele und auch die meisten ‘Feature’ behält das Deutschlandradio aber lieber für sich!”, rüffel ich darauf zurück. “OK”, dachte ich, “lass die ollen Schlauberger doch!”

Im Flur läuft bei mir 24/7 ein kleiner Server an einer DSL-Leitung, per DynDNS erreiche ich den immer; ich könnte also jederzeit eine Sendung programmieren. -> Karte reingebaut. Debian ist lieb, im Kernel sind die Module dafür schon mitgebacken.

Für die Ansteuerung des Tuners gibt es fm, vom LineIn kann man mit streamer aufnehmen und mit sox recodieren. Damit die Aufnahme zeitgesteuert startet, schreibe ich die Zeilen in ein Bash-Script und werfe damit nach at; der soll es gefälligst zur richtigen Zeit starten. Nach einer kleinen Testphase mit einem simplen Frage-Antwort-Script habe ich die Idee mit dialog, einer Jobliste der anstehenden Aufnahmen und einer Kollisionsermittlung aufgepeppt. Das Ergebnis habe ich “recordradio.sh” getauft. Es funktioniert, kann aber noch verbessert werden. Und das werde ich – natürlich nur wie ich Zeit, Lust und Laune habe (vorzugsweise, wenn die drei Faktoren zusammentreffen). Verbesserungsvorschläge und Wünsche sind natürlich herzlich willkommen.   (swg)