EselwandernItalien 2022

Von Goriano Valli heißt es jetzt Abschied nehmen. Den Eselchen haben wir ja schon gestern ganz ausgiebig ‘Tschüss’ gesagt. Wenn wir nochmal zum Gehege gingen, würde das unseren Abschied vermutlich auf den Nachmittag verschieben.

Es bleibt uns nur noch ganz herzlich “Danke” zu sagen, an Saskia, an Giorgio, Alessio, ans Il Cibario, ans Agritourismo le 4a und alle anderen, die ich vielleicht vergessen habe.

Unseren Kindern – und natürlich uns – ist es ein unvergessliches Erlebnis gewesen. Wer selbst gerne mal Eselwandern möchte, meldet sich einfach bei Saskia, am einfachsten über ihre Webseite abruzzomio.de

Unten aus dem Aterno-Tal werfen wir einen letzten Blick zurück, links Beffi, rechts der Wehrturm von Goriano Valli.Alina und Jannika haben schon beschlossen, dass wir wiederkommen.

(swg)