Es ist durchschnittlich voll in der Scheune. Ringsum gequassel an den Tischen. Und kein Zigarettenrauch. Fuer diejenigen, die nun glauben “toll kein Mief”: Es richt jetzt nach Essen. Intensiv. Das ist um Klassen schlimmer als eine verquarzte Kneipe. Ihr werdet nicht widerstehen koennen: Ihr wolltet nur ein Bier trinken? Haltet Ihr doch nicht durch! Gnadenlos werden Eure guten Neujahrsvorsaetze vom Nachbartisch mit Goulasch & Knödeln torpediert, die Salve Spaghetti Carbonara gibt Euch den Rest. Eurem Winter-Speck-Weg-Programm mit Peilung Frühjahr wird ein dicker roter Strich durch die Rechnung gemacht. Die Bedienung fragt im Vorbeigehen unglücklicher Weise “Darf ich noch was bringen?”, und sie lächelt! In der Hölle qualmts wenigstens.
Das wird ein fetter Fruehling. Deutschland hechelt den Amis ja auch in dieser Beziehung schon hinterher – wir machen Fortschritte. Aber so habt Ihr es gewollt, nicht wahr? Kein Qualm mehr. Schlimmer wars kürzlich nur in der prekären Eckneipe: Turnhallenumkleide-Jungs.
Genau genommen sind die Raucher selber schuld: müssten sie nicht an jeder Ecke und zu jeder Zeit dampfen, könnte man eine Zigarette tatsächlich mal in der Kneipe genießen – und man müsste auch nix essen…

Wer nun noch nach dem letzten Strohhalm greift: “Klasse, hinterher werden die Klamotten nicht so stinken”. Ihr habt Euch geschnitten! Wenn sie nach Kueche (schlimmer noch: Pommesbude) riechen, seid Ihr damit nirgends mehr willkommen – es sei denn, Ihr seid Koch.
(swg)