Ah, wunderbar! Internet ohne Kabel. ich hoffe jetzt geht die Schreiberei leichter und schneller. Die Bilder- so ich hier ueberhaupt welche mache – liefer ich aber erst von zu Hause aus nach. Gestern isses bissel spaet geworden: um vier ins Bett, zu wenig gegessen, viertel nach zehn aus den Federn gekrochen. Dadurch hab ich leider den Vortrag “Elektronische Dokumente und die Zukunft des Lesens” halb verpasst.
Mal abgesehen davon, dass die Technik der eBook-Reader offensichtlich “nicht ausgereift” ist, halte ich die Vorhersage Buecher wuerden mehr oder weniger verschwinden, fuer sehr gewagt. Kein Datenspeicherist so langlebig wie ein papiernes Buch. Auch wenn DRM sich nicht auf eBooks durchsetzte – und ich halte Verlage nicht fuer schlau genug das Desaster der Musikindustrie zu sehen geschweige denn die Konsequenzen daraus zu ziehen – ist die Speichertechnik nicht langlebig genug, die die Buecher/Dokumente stattdessen aufnehmen und archivieren könnte. (swg)

Steini Elektronische Dokumente und die Zukunft des Lesens Warum es so ewig gedauert hat, bis Buecher auf geeigneten Geraeten lesbar wurden, und was uns noch erwartet
link