Turnusmäßig ist mal wieder einer ausgetickt. Ledermantel & Gasmaske, Knarre und Sprengsätze hatte der dabei. Ein Wunder, das es “nur” Verletzte gab.
Reflexmäßig kommt gleich wieder mit jeder Meldung “gewalttätige Computerspiele verbieten!!1!” aus dem Radio gedröhnt. Ein weitergehender Behandlungsvorschlag? Nö, das Verbot allein solls schon richten. Hallo! Internet, ihr wisst schon: Datenübertragung zwischen Datenverarbeitungsanlagen zum Zweck der Unterhaltung und des Informationsaustausches – will damit sagen: das kann gar nicht funktionieren. Die Leute, die bei einem Verbot nicht an die Spiele rankämen, sind nicht die gefährdete Gruppe. Der labile Rest verbiegt sich trotzdem weiter in CS die Psyche als SEK oder Geiselnehmer oder in anderen Spielen, bei denen das rumgeballere noch viel mehr im Vordergrund steht.
Es ist doch immer das gleiche: Politiker mutieren zur Parolenschleuder, die Einfache Lösung (TM) wird propagiert und insgeheim hofft man, dass sich in ein paar Wochen eh kein Aas mehr dafür interessiert. Aber hey: man war in der Presse! Nicht wahr Herr Wiefelspütz und Herr Schönbohm? “Bundesinitiative” – na da bin ich gespannt.
Genauso reflexmäßig quieken natürlich die Counter-Striker auf: Das wären ja nicht die Spiele, die das machen, das ignorante Elternhaus ist dran schuld. Genau: »Ich wills spielen, soll die Familie sich gefälligst um ihren missratenen Nachwuchs kümmern, ey, und genau die Schule man!!!1!« Was soll das? Dieser Artikel passt dann nicht da rein. Die Spiele sind ein Teil des Problems! Ich bin nicht bereit das regelmäßige Austicken einiger zu tolerieren, weil einige in ihrer Freizeit Krieg auf dem Bildschirm spielen wollen.
Ich würde mir ja mal eine wirkliche Diskussion wünschen. Eine, der die Analyse vorangestellt wird, wie es dem Ausgetickten eigentlich ergangen ist. Echte Ursachenforschung. Vielleicht käme man dann auf noch ein paar andere Sachen, die man richten müsste. Aber es wird wieder beim “Computerspiele verbieten!!”-rufen bleiben. Passieren wird am Ende gar nichts und in zwei Wochen haben alle schon wieder ganz andere Probleme.

Ehrlich Leute, mir wärs egal, ob ich als Erwachsener CS und Konsorten kaufen könnte oder nicht. Das zweite wär mir fast lieber. Es ist schlicht die dümmste Art, seine Freizeit zu verbringen. Üben, wie man möglichst schnell und taktisch intelligent Leute abmurkst? Widerwärtig. Wozu? Last Euch das mal auf der Zunge zergehen: “Weils mir Spaß macht!”. Wie bekloppt kann man sein? Ach ja, der Teamgeist, voll cool! Geht Basketball spielen oder sonst ein Teamspiel! (swg)