Nachdem die Kinder gestern schon nicht einschlafen konnten sind sie heute umso aufgedrehter; Endlich holen wir unsere neuen Mitbewohner, Wüstenrennmäuse. Wir fahren zur gleichen Züchterin, bei der wir auch unsere ersten Mäuse geholt haben, und zwar zu Katrin “Chinchiknuffels” aus Radeburg.

Alina und Jannika haben sich schon vorher für zwei Jungs entschieden, einen Kohlfuchs-Schecke hell und einen Silberagouti-Schecke. Zwei glückliche Mädchen mit einer Box voll Mäuse.Getauft sind die beiden auch schon, der Kohlfuchs-Schecke heißt Banane und der Silberagouti-Schecke hört jetzt auf den Namen Kiwi.

Zurück zu Hause dürfen die beiden ihr neues Heim beziehen.Kiwi ist etwas zutraulicher als Banane, neugierig sind beide. Kiwi interessiert vor allem, was vor dem Terrarium passiert, er guckt raus.Dafür erkundet Banane ausgiebig und unermüdlich seine neue Behausung. Er traut sich sehr schnell in die Röhren und findet auch schnell das Penthouse.Wenn Kiwi auch recht angstfrei ist, füttern lässt er sich dann doch noch nicht. Es ist mehr so eine “aha, hmhm, Apfel, hmmhm, hab ich gesehen.”-Reaktion.Halb zehn scheuchen wir unsere Kinder nachdrücklich ins Bett. Jetzt hat Kiwi nix mehr zu beobachten und erkundet endlich sein neues Heim – inklusive ausgiebiger Laufrad-Tests. Bestimmt gibt es davon auch bald Fotos.

(swg)