“Die Schöne Helena” nach Jacques Offenbach, Operette in drei Akten. Mit dem Zwingertrio auf der Bühne – albern vom Anfang bis zum Schluss (Tom Pauls in Lammfell-Unterhose…). Genau so wars erwartet, so ist’s auch gekommen. Gelohnt hat es sich, denn ich hatte meinen Spaß. Ein paar Längen gab es zwar, aber ich denke, es lag eher an der zu seh hinausgezögerten Pause erst nach dem zweiten Akt. Beeindruckend fand ich die Stimme von Bernd Könnes (Menelaus).
Wer einfach mal was albernes sehen will, dem seis empfohlen. Es war mein erster Besuch in der Staatsoperette, ein schöner. (swg)