Vermehrt taucht hier im Blog in den Suchbegriffen per Google “nvidia-kernel-legacy-source” auf. Mit Debian, Xorg und den Treibern für meine alte RivaTNT2 gabs ja schon mal Probleme, die ich hier gelöst hatte.
Das bringt mich drauf, dass ich grad wieder Schwierigkeiten mit dem Update von Xorg hatte. Bei mir läuft Debian testing, Xorg wurde auf 7.1.0-9 erneuert. Beim update/upgrade hatte apt ein paar Kollisionen verschiedener Pakete (OpenOffce zum Beispiel) zu beklagen, die aber nach und nach verschwanden. Nur beim xserver-xorg-core maulte es weiter rum:

“./usr/lib/xorg/modules/extensions/libglx.so” Datei oder Verzeichnis nicht gefunden

Dann brach apt-get ab. Sowohl im Verzeichnis auf der Platte als auch im *.deb war die Datei vorhanden. Was nun die Ursache für den Fehler war, kann ich nicht sagen. Nach einigen vergeblichen Versuchen, die Installation des xorg-Pakets zu erzwingen, habe ich entnervt das gesamte xorg runtergeschmissen (remove) und neu installiert. Erstaunlicher Weise hat das funktioniert – ganz schön Windows.
Bleibt zu bemerken, dass man sich bei Debian die Mühe gemacht hat, sowohl die proprietären Grafiktreiber von Nvidia (standard und legacy) als auch die von ATI für den aktuellen kernel 2.6.18-3 mit ins Repository zu legen – unter non-free versteht sich. Danke, hat reibungslos geklappt. (swg)