Lieb Mario ist wieder da! Und er geht – wie immer eigentlich – gehörig auf den Sack. Diesmal hat sich unser allseits geliebter “Dialer-Parasit” fürs Bloggen erwärmen können. Er versucht heute mal in Bildmanier “aufzudecken” wie die pösen Blogger so alle gegen das geltende Recht verstoßen. Und dabei ist er richtig fleißig: stündlich wi**st er einen neuen Beitrag hin. Leider hat er dabei selbst schon einen kleinen Fehler gemacht und wahrscheinlich selbst gegen das Urheber verstoßen. Seit einem Hinweis in den Kommentaren hat er sich jedenfalls noch keinen neuen Beitrag abgerubbelt.
Nervig nur, dass er zu seiner “Aufdeckungsarbeit” auf blog 4 berlin de mit Trackbacks um sich schmeißt, ob diese nun zu den Artikeln passen oder nicht. Mir wärs ja lieb, er würde einsehen, dass das sinnlos ist, aber er kann auch gerne weiter trackbacken und sich von meinem Filter belehren lassen. (swg)

Nachtrag.
Ich hab gerade mal quer gelesen, was zwischen Dolzer und denen, die er mit seinem “Blog” angreift, läuft: Ich glaube, da haben sich die richtigen gefunden – “Maschndraahdzaun” sag ich da nur. Blogs kann man natürlich für eine Supertrollerei mit dem Niveau des Heiseforums bei einer MS-vs.-Linux-Meldung verwenden. Aber hat das Sinn? Zuzüglich wirft man sich auch noch die üblichen Anwaltkaspereien an den Kopp, hier wirds endgültig lächerlich. Da klinke ich mich doch lieber aus und werf’ Dolzer stillschweigend in den Eimer. Adieu.

Nachtrag2:
Es gibt anscheinend doch mehr Blogger, die auf Herrn Dolzer reinfallen, als ich zunächst vermutet hätte. Das ist doch eigentlich offensichtlich: Leute, der will Backlinks! Er hofft in Google schön weit oben zu landen und wenn dass so weit ist, wirft er wieder ‘ne Dialer-Seite auf die Domain – oder was ähnliches. Einfach lächeln und weitergehen.

Nachtrag3: scheinbar war’s nicht Dolzer, nur ein aufmerksamkeitsheischender Blogger. Was für eine erbärmliche Aktion. Lächeln und weitergehen war garnicht so verkehrt. Sorry Herr Dolzer.